Novalisstationen

NOVALISSTATIONEN

„SKULPTUREN in Batzdorf „

Der Aufruf der Gemeinde Klipphausen, sich aktiv am Tourismuskonzept zu beteiligen, hat Bettina Zimmermann genau im richtigen Augenblick erreicht. Als bildende Künstlerin mit Atelier auf Schloss Batzdorf ist ihr die Liebe zur Natur ein Anliegen und Inspiration zugleich:
Was liegt näher als der Wunsch, auch der heimatlichen Landschaft, einen besonderen Ausdruck zu verleihen? Die Vision „Novalisstationen für die Sinne“ ist geboren und erste Ideen haben sich nun in Kooperation mit einem Künstlerteam konkretisiert. Allen gemeinsam ist die Begeisterung für diese Projektidee. Aus den unterschiedlichen Qualitäten aller Beteiligten entsteht somit eine ganz besondere Synergie. In kleinen Schritten werden einzelne Stationen ihre Verwirklichung finden und die geschichtsträchtigen Orte in ein neues Bewußtsein heben.

Nicht zuletzt sei hier die Inspiration von Novalis erwähnt – als geistiger Weggefährte hat er in den Jahren um 1800 auch seine Spuren in der Landschaft rund um Klipphausen hinterlassen. Novalis wollte mit seiner Poesie „geistige Samen“ säen: Möge die Zeit reif sein für diesen Impuls – und mit der schrittweisen Realisierung von einzelnen Stationen so mancher Same sich weiter entfalten!

Hier werden sich im Laufe des Jahres die Stationen verwirklichen und die Inhalte füllen.

Batzdorf feiert dieses Jahr 750 jähriges Bestehen und Novals seinen 250. Geburtstag. Was bietete sich besser an, als die Vervollständigung der Stationen im Ort? Wir sind dankbar und glücklich für alle Förderungen, die sich aufgetan haben!

 

DIE EULE –  „Weisheit“

Sandsteinskulptur Schloßvorplatz: Olaf Klepzig BBK, Text Valeska Schöne, Textfragment: Novalis, gefördert 2021 durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

 

DIE APFELFRAU –  „Verfeinerung“

Skulptur am neuen Besucherparkplatz: Bettina Zimmermann BBK, Text: Valeska Schöne, Textfragment: Novalis, gefördert 2022 durch: Evangelische Erwachsenenbildung des Freistaates Sachsen

Wer erinnert sich an das weiß blühende Apfelland rund um Schloss Batzdorf? Weithin sichtbar war hier die Paradiesfrucht zu Hause – der Apfel als Liebesapfel, Symbol der Weisheit und Erkenntnis. als Symbol des Lebens. In seiner Fülle will sich der Apfelbaum verschenken. Von der Blüte bis zur Reife feiert sich das Leben im Kreislauf der Natur – Wohlsein und Gedeihen. Füllhorn ewiger Erneuerung!

Der innere Schatz ist gereift in der Apfelfrau. Der Mensch – nun ganz Mensch geworden – erntet die eigenen Früchte. So wie der Baum seine Fülle nicht zurückhalten kann, will sich die Herzenskraft entfalten. In der Liebe lebt die Verbundenheit allen Seins vom Sandkorn bis in die Weiten des Weltalls. Hier offenbart sich philo Sophia als Liebe zur Weisheit, denn im Apfelland wohnt die Erkenntnis im Geist der Liebe – Lebenslust, die ganz in sich ruht, denn im Auge des Orkans ist es still. Ewige Wandlung. Transformation. Freude.

Im Reich der Apfelfrau ist auch der Dichter Novalis zu Hause. Seine „Blüthenstaub“ Fragmente (1798) bezeichnet er als literarische Sämereien“ – und nur im Menschen selbst, in seinem inneren Reifeprozess kann der Same aufgehen und sich entfalten.

„Wir träumen von Reisen durch das Weltall:  Ist denn das Weltall nicht in uns?  Die Tiefen des Geistes kennen wir nicht. –  Nach innen geht der geheimnisvolle Weg.“

Mit freundlicher Unterstützung der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen, des Landestourismusverbandes Sachsen, der Wander-& Pilgerakademie Sachsen und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen!

 

 

DER RESONANZSTEIN –  „Klang“

Sandsteinskulptur am Panoramaweg: Reinhard Pontius BBK, Text: Valeska Schöne, Textfragment: Novalis, gefördert 20222 durch: Simul Mitmachfond des Freistaates Sachsen

DIE BAUMFRAU –  „Verbundenheit“

Skulptur in der neuen Buswendeschleife: Bettina Zimmermann BBK, Text: Valeska Schöne, Textfragment: Novalis, gefördert 2022 durch: Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

DER APFEL – „Sinnesrausch“

Skulptur am Batzdorfer Lusthäuschen: Jacqueline Knappe BBK, Text: Valeska Schöne, Textfragment: Novalis, gefördert 2022 durch: Simul Mitmachfond des Freistaates Sachsen

DIE ELBEFRAU – „Hüterin“

Skulptur am Fährhaus Gauernitz: Bettina Zimmermann BBK, Text: Valeska Schöne, Textfragment: Novalis, gefördert 2022 durch: Simul Mitmachfond des Freistaates Sachsen